Bitte um Ihre Geduld

Intervention zur Wahrnehmung von Wartezeit

Niemand mag es zu warten. Und so ist es auch nicht verwunderlich, das es unzählige Methoden und Strategien gibt, die versuchen das Warten zu verkürzten. Fakt ist jedoch, das man Wartezeit nicht verkürzen kann. Dann stellt sich die Frage, ob man sie nicht auch genießend und gezielt wahrnehmend verbringen kann. In diesem Versuch wurden Schilder an Fußgängerampeln befestigt, die den wartenden Passant_innen suggerieren sollten, das sie wohlmöglich mehrere Stunden warten müssen. Die Installation hat neben diesem Effekt dann aber auch noch weitere Wellen geschlagen. Siehe hier.

Umfang: 4 Schilder und Dokumentation
Konzept: Alexander Bönninger
Umsetzung: Alexander Bönninger
Kursbegleitung: Prof. Christian Schreckenberger, SoSe 2016 Folkwang UdK

wieder nach oben
Menü