geometric faces beim POP UP

18.06.—21.06.2015 Viehoferstraße 36, Essen

Auf einer Verkehrsinsel, keine zehn Meter von mir entfernt, steht ein Schild. Dicke rote Linien bilden einen Winkel auf weißem Grund. Irgendwer hat zwei kreisrunde Sticker auf der Schild geklebt. Das Gesicht schaut mich grimmig an.

Artefakte der Musik

29.09.—20.10.2013 in der Brause, Düsseldorf

Im Bunker, im Wohnzimmer, im Keller, mal hier mal da, mal laut mal leise. Unterschiedliche Musikgeschmäcker und Ordnungsbedürfnisse. All diese Dinge kann man sehen, oder auch nicht, wenn man Musiker_innen in ihren Proberäumen besucht. Hier, wo die Musik entsteht und der Verschleiß der Instrumente sichtbar wird. Jede gerissene Gitarrenseite, jedes zerfetzte Plektrum und jeder Bierdeckel in der Ecke zeigen die Benutzung der Arbeitsräume und die Art, wie gearbeitet wird. Die Bilderserie stellt die Böden dieser Räume zur Schau und mit einem Blick auf die Details werden Unterschiede erkennbar, welche Klischees bedienen, aber auch brechen.
Die Arbeiten entstanden während der Gestaltung der »Made In Essen 23«. Zu sehen sind 9 Ausschnitte von Proberaum–Böden der Bands, die auf dem Sampler zu hören sind.

Klangformen Ausstellung

Im Rahmen der Contemporary Art Ruhr 30.05. 1.06.14 im Sanaa Essen zum Projekt
wieder nach oben
Menü